Villa Montebar in der Schweiz

Idyllisch thront die Montebar Villa inmitten von Weinbergen über dem schweizerischen Ort Medeglia. Die sehr schlicht gehaltene Fassadenhülle fügt sich ohne großes Aufheben in die Landschaft ein – wie ein überdimensionaler großer Stein.

Laut der für diese Region vorgesehenen Bauordnung sollte jedes Haus eine dunkelgraue Dachbekleidung erhalten, damit sich die Neubauten besser in die Umgebung integrieren. JM Architecture wählten deshalb sowohl für die Fassade als auch für das Dach Feinsteinzeugfliesen als Außenhülle, mit der bündigen Oberfläche erzielt werden können. Sogar die Klappläden wurden mit Feinsteinzeug verkleidet. Dadurch erscheint das Einfamilienhaus wie aus einem Guss.
Der Entwurf des Neubaus basiert auf einem vorgefertigten Holzhaus mit einer homogenen Außenhülle. In nur wenigen Tagen wurden die wärmeisolierten Holzelemente montiert. Die Fassade besteht aus einer hinter lüfteten Fassade mit Feinsteinzeugfliesen. Nur auf der Südseite „öffnet“ sich das Einfamilienhaus mit einer Glasfassade und gewährt einen großzügigen Blick auf die umliegende Landschaft.

Im Inneren bietet das Haus Platz für einen großzügigen Wohn- / Essbereich, der sich auf der Südseite des Hauses befindet, drei Schlafzimmer (Eltern- und Kinderschalfzimmer), ein Arbeitszimmer, zwei Bäder sowie Keller- und Lagerräume.